Badewanne raus - Dusche rein

Auch Familie A. entschloss sich, ihr Bad mit einer großzügigen, barrierefreien Dusche ausstatten zu lassen. Da das bestehende Bad sehr gut gepflegt und zudem mit wertvollen von Hand bemalten Fliesen ausgestattet war, d.h. eigentlich immer noch ist, entschloss sich die Familie für einen Teilumbau. Die Badewanne sowie die Brause mit hohem Einstieg sollten entfernt und durch eine großzügige Dusche ersetzt werden.

So ein Badumbau muss im Vorfeld sehr genau vorbereitet werden und beginnt bei der eigentlichen Planung. Was soll erneuert werden? Was soll erhalten werden? Welche Möglichkeiten bieten sich an? Welche Materialien sollen verwendet werden und mit welchen Lieferzeiten ist dabei zu rechnen? Noch bevor mit dem Umbau begonnen wird, müssen die einzelnen Baumaßnahmen zeitlich mit allen notwendigen Handwerkern (Fliesenleger, Installateur, Elektriker, Trockenbauer, Maler) am besten „Hand in Hand“ abgestimmt werden, nur so lässt sich eine kurze für den Bauherrn wenig belastende Umbauzeit erreichen. Eine Staubwand und das sorgfältige Abdecken von Böden und Türen schützen vor Beschädigungen und sparen letztendlich viel Reinigungsarbeit.

Fam. A. wählte für ihre neue Dusche fugenlose Großformatfliesen, die farblich zu den bestehenden Wandfliesen passen. Da zu wenig Reservefliesen vorhanden waren, lösten wir behutsam und mit viel Fingerspitzengefühl bestehende Wandfliesen ab. Mit den „geretteten“ Fliesen konnte die Wandverfliesung ergänzt werden. Der Badboden hingegen wurde nach dem Prinzip „Fliese auf Fliese“ komplett neu mit farblich passenden Fliesen verlegt. Nun steht dem morgendlichen Duschvergnügen nichts mehr im Weg!

Zurück

Diese Website benutzt Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz ›